Kontaktdaten:

Manuela Kopp
Winkelner Str. 6
41169 Mönchengladbach
Tel: 02161-3046984
info@manuela-kopp.de

Müder Montag

Liebe Leserin,
lieber Leser,

es ist mal wieder Montag und damit beginnt für viele eine scheinbar unendlich lange Woche.

Sie hatten ein wundervolles und entspanntes Wochenende, das mal wieder scheinbar blitzartig vorbei war? Trotzdem fühlen Sie sich heute Morgen müde und erschöpft, als ob es die Erholung gar nicht gegeben hätte?

Leider geht es sehr vielen Menschen so. Die Nacht von Sonntag auf Montag ist oft unruhig und wenig erholsam.

Aber woran liegt das denn nun?

Grundsätzlich können Schlafstörungen viele verschiedene Ursachen – auch organische – haben. Darüber schreibe ich zu einem anderen Zeitpunkt noch ausführlicher.

Häufig ist es so, dass die Wochentage so voll mit Terminen und zu erledigenden Arbeiten sind, dass es nicht zu bewältigen scheint. Das lässt sich meist auch nicht so einfach ändern. Dazu kommt oft die Befürchtung, nicht alles zu schaffen oder etwas Wichtiges zu vergessen, vielleicht auch Ärger darüber, dass wieder ein ganz persönliches Bedürfnis hinten an stehen muss.

Fragen Sie sich einmal, ob Sie Sonntagsabends unmittelbar bevor Sie zu Bett gehen oder sogar im Bett über die kommende Woche grübeln.

Hierzu möchte ich Ihnen nun kleine Tipps geben.

Für den erholsamen Schlaf ist es nicht gut, mit den Gedanken an den Stress der kommenden Woche einzuschlafen.

Es könnte aber helfen, wenn Sie sich sonntags ein paar Minuten Zeit nehmen, die Woche gedanklich durchzuspielen.

  • Achten Sie darauf, wo vielleicht ihre persönlichen Bedenken sind.
  • Sind Termine zu knapp geplant?
  • An welcher Stelle wird es besonders kniffelig oder zeitlich eng?
  • Machen Sie sich bewusst, wodurch das Stressgefühl auslöst wird.
  • Es kann auch helfen, all diese Dinge einmal aufzuschreiben. Dann haben Sie sich damit befasst. Legen Sie den Block anschließend weg. Damit legen Sie auch Ihre Gedanken an die bevorstehende Woche beiseite. Sie sind sortiert und zu Ende gedacht.
  • Nun ist es ganz wichtig, dass Sie vor dem Zubettgehen noch etwas für sich tun. Eine kurze Entspannungseinheit, Atemübungen, Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Autogenes Training, Yoga, oder was Sie auch sonst entspannt. (Noch ein kleiner Tipp: der Genuss von Alkohol und Sport behindern gutes Einschlafen und einen erholsamen Schlaf)

Sollten Sie über einen längeren Zeitraum unter Einschlaf-/Durchschlafproblemen leiden, stecken vielleicht auch noch andere Probleme dahinter. Gerne helfe ich Ihnen dabei, diesen auf die Spur zu kommen.

Vielleicht muss Ihr Tag oder Ihre Woche neu strukturiert werden. Auch dabei helfe ich Ihnen gerne.

Kontaktieren Sie mich und wir schauen gemeinsam, wie ich Ihnen helfen kann, damit Sie wieder ausgeruht in die Woche starten.

Herzliche Grüße

Ihre

Manuela Kopp